Menu

Ute Haring - Übergang/Transition

Anlässlich des bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ sind erneut die Türen der Villa V in Viersen geöffnet. Zum dritten Mal nutzt Gerda-Marie Voß die 1928 von Bernhard Pfau konzipierte Villa für die Präsentation von junger Kunst. Besonderheit des diesjährigen Projektes „Übergang/Transition“ von Ute Haring ist die unmittelbare Verbindung zum Ausstellungsort – in seiner wandelnden Geschichte vom einstigen Wohnhaus für die Unternehmerfamilie Walter Kaiser zum heutigen „Haus für die Kunst“.

Die 1966 in Leipzig geborene und 1988 in den Westen „übergesiedelte“ Künstlerin Ute Haring (lebt in London und Leipzig), greift die Idee des Wandels auf. Ihre Arbeiten spiegeln die Themen Erinnerung, Respekt vor der Vergangenheit, Auseinandersetzung mit dem Bestand, Orte des Übergangs, Hinwendung zur Gegenwart sowie Zukunftsprojekt.

Zur Ausstellungseröffnung im Rahmen einer Gesprächsrunde am Sonntag, dem 14.09.2014 um 11.30 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Teilnehmer: Gerda-Marie Voss (Villa V), Ute Haring (Künstlerin), Gunnar Volkmann (Architekturbüro Weis&Volkmann, Leipzig), Dr. Christian Krausch (Kurator).


Die Ausstellung ist bis zum Kulturkabinett am 29. Oktober 2014 um 19 Uhr (Finissage) nach Vereinbarung geöffnet. 

Nach oben

Villa V

Burgstr. 4

41747 Viersen

+49 2162 890 45 45

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!